So,was genau ist jetzt ein Austauschjahr?

Ein erfolgreiches Austauschjahr ist wie ein zweites Leben, eine zweite Heimat, eine zweite Familie. Austauschschüler erfahren wie es ist, aus ihrer bekannten Welt herausgelöst und in eine andere hineinversetzt zu werden. Plötzlich ist alles neu. Alltägliche Handlungen werden plötzlich unbrauchbar. Auf Schritt und Tritt stößt man an neue Freiräume. Und neue Grenzen. Plötzlich ist vieles möglich und vieles nicht mehr.

Das ist eine einschneidende Erfahrung. Anstrengend, einzigartig, mühsam und wunderbar. Wem es gelingt, Schritt für Schritt Teil seiner neuen Umgebung zu werden, wird diese Erfahrung sein Leben lang nicht vergessen. Und nicht vergessen wollen. Er wird mit vielen Einsichten, neuen Fähigkeiten und Freundschaften nach Hause zurückkehren, die er hier so nie hätte erwerben können. An keinem Ort, in keiner Schule unserer eigenen Gesellschaft können wir diese Erfahrung machen.

 

Aha.Und wer kann so etwas machen?

Jeder zwischen 15-18 Jahren,der den Mut hat sich in ein völlig anderes Leben zu stürzen und bereit für Neues ist,bereit sein altes Leben hinter sich zu lassen und in einem anderen Land neu anzufangen,der offen für andere Kulturen und Lebensansichten ist und sich auf eine einmalige Erfahrung freut.

 

 Wie genau funktioniert das?

 Wenn man nun den Wunsch hat,ein Jahr fort zu gehen und eine ungefähre Vorstellung davon hat,wo man hinmöchte (was gar nicht so leicht ist bei über 50 Ländern die zur  Auswahl stehen !) kann man anfangen,sich bei entsprechenden Organisationen bewerben.

 

Ja und was ist eine Organisation?

Dort bewirbt man sich um ein Austauschjahr machen zu können.Eine Organisation kümmert sich zB um den Flug,um die richtige Vorbereitung für das Jahr und sie ist natürlich auch da,wenn man Probleme und Fragen zum Austausch hat.

Es gibt viele verschiedene Organisationen,die alle ein anderes Programm und andere Länder anbieten.Am besten man informiert sich vorher über die verschiedenen Organisationen und bewirbt sich dann bei denen,die einem am meisten zusagen.

Meine Organisation ist AFS  (<- Ich bin ein Link ! )

 

Noch ein paar Gründ für ein ATJ :

Ernste Gründe

Man….

  • lernt ein neues Land und eine neue Kultur kennen
  • verbessert oder lernt eine Fremdsprache
  • stärkt sein Selbstbewusstsein
  • wird möglicherweise kontaktfreudiger
  • meistert eine Herausforderung
  • sammelt Erfahrungen, die später im Leben nützlich sein können
  • lernt neue Leute kennen (und teilweise auch lieben)
  • wird selbstständiger
  • wird toleranter
  • hat Spaß
  • kann versuchen, Vorurteile gegenüber Deutschland abzubauen
  • merkt, was man an seiner Heimat so schätzt
  • ist ein Jahr lang unabhängiger als sonst
  • vertritt sein Land
  • gewinnt Abstand von Sorgen, die man zu Hause hat
  • lernt sich selbst besser kennen
  • lernt Leute mit anderen Sichtweisen kennen
  • sammelt unvergessliche Eindrücke
  • merkt nie wieder so deutlich, wie einen auch Probleme und Schwierigkeiten weiterbringen können
  • hat später Fernweh
  • erlebt eine Menge
  • erweitert seinen Horizont
  • kann anderen Freizeitbeschäftigungen nachgehen
  • gelangt an seine Grenzen
  • lernt, nach anderen Regeln zu leben
  • lernt, sich ein neues, eigenes Leben aufzubauen
  • lernt, von Eltern und Familie getrennt zu sein
  • lernt, mit Veränderungen zu leben
  • lernt, die Welt und sich aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten
  • bekommt die Chance, sich grundlegend zu verändern
  • ergreift eine einmalige Chance
  • fängt ein neues Leben an
  • sieht sein bisheriges Leben ganz anders

Dieser Text und der,der erklärt was ein ATJ ist,stammt von austauschjahr.de